Das Kooikerhondje

Seine Herkunft

Seinen Ursprung hat das Kooikerhondje bei unseren Nachbarn in den Niederlanden. Es ist der Baronesse van Hardenbroek van Ammerstol zu verdanken, dass es diese Hunderasse heute überhaupt noch gibt. Im Jahr 1939 hat sie die Zucht des Kooikerhondjes – die bis dahin fast gänzlich ausgestorben waren – neu aufgebaut. Auch heute ist das Kooikerhondje noch kein Hund, den man immer und überall antreffen kann.

10-baronesse-hardenbroek1

Im Gegenteil: Es gehört schon ein bisschen Glück dazu, einen Kooiker „in freier Wildbahn“ zu treffen. Doch viele verantwortungsvolle Züchter widmen sich mittlerweile der Erhaltung dieser Hunderasse. Umso wichtiger ist es, einen Züchter seines Vertrauens zu finden, der sich an die strengen Zuchtvorgaben  des Verbandes für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH) und des Rassehundeverbandes, den Deutschen Club für Kooikerhondje e.V. (DCK) gebunden fühlt!

 

Sein (einnehmender) Charakter

Das Kooikerhondje ist fröhlich, freundlich und gutartig. Es ist eher sensibel und schüchtern und vielleicht deshalb auch ein wenig empfindlich gegenüber Lärm und lauten Geräuschen. Fremden gegenüber verhält es sich meist erst einmal etwas zurückhaltend.

Seine Intelligenz macht das Kooikerhondje zu einem lernwilligen Begleiter, der unterschiedlichsten Herausforderungen – wie z. B. Agility, am Fahrrad mitlaufen, Wandern – offen und freudig begegnet. Sein Jagdtrieb ist nur wenig ausgeprägt, denn es wurde gezüchtet, nicht um Enten zu jagen, sondern um diese in eine speziellen Fangvorrichtung – dem Entenkooi – zu locken. Seine Eigenschaften machen das Kooikerhondje zu einem zuverlässigen Begleiter, aber sicherlich wird aus ihm nicht wirklich ein Hund mit Beschützerinstinkt! In seiner Erziehung spielen Sensibilität, aber auch Konsequenz eine wichtige Rolle: Ein allzu strenger Umgang mit harter Hand ist hier genauso wenig ratsam wie der Verzicht auf klare Grenzen.

 

Sein (unwiderstehliches) Aussehen

Das Fell eines Kooikerhondjes ist stets zweifarbig und von mittlerer Länge. Dabei liegt es gut am Körper des Hundes an. Es ist leicht gewellt, kann aber auch schon mal ganz glatt sein. Hündinnen erreichen eine Größe von 38-40 cm Schulterhöhe. Rüden werden mit 40-42 cm Schulterhöhe schon etwas größer. Wenn ein Kooikerhondje mal ausgewachsen ist, wiegt es – je nach Größe – ca. 9-13 kg.

Sein Körperbau ist nahezu quadratisch.

Etwas ganz Besonders sind die Ohren des Kooikerhondjes: Sie haben eine lange Behaarung mit schwarzen Haarspitzen. Diese nennt man „Ohrbellen“.

 

 

 


(Quelle für den Text: Monika Dassinger: Das Kooikerhondje, Clada Verlag, Stockstadt 2006)